Tag des offenen Denkmals in St. Peter

15.09.2021 00:35 Uhr

(Christine Jann) Im Rahmen des „Tag des offenen Denkmals“ öffnete am Sonntag wie angekündigt St. Peter seine Türen und stellte ein abwechslungsreiches Programm für die Besucher auf, das sehr guten Anklang fand. Gut 250 Interessierte fanden den Weg in die Altstadt und nutzten die ansprechenden und kompakten Führungen, die auch einige Blicke hinter die Kulissen erlaubten.

Nach ihrem kunsthistorischen Vortrag zur Einführung stand die Sprecherin der Neuburger Stadtführer, Frau Dr. Margit Vonhof-Habermayr, den ganzen Nachmittag für Fragen zur Verfügung und erläuterte Fresken und Bilder der Pfarrkirche. Ihr Sohn und Kollege Benedikt Habermayr lenkte die Aufmerksamkeit auf die Josephskapelle, während Edith Braun die Statue des Hl. Sebastian in der Seitenkapelle beschrieb.

Wer wollte, konnte mit Armin Steger in die Gruft hinunter steigen. Margit Ettig gab Einblick in die Schätze der Sakristei, Georg Gabriel und Andreas Dachs führten die Besucher hinter die Kirche zur wieder aufgebauten Stützmauer. Das „Highlight“ war für die meisten der sanierte Dachstuhl, wo Ulrike Buller-Lörsch und der Statiker Herr Peters mit faszinierenden Details zur Konstruktion des über 375 Jahren alten Gebälks und seiner Sanierung aufwarteten. Mit seiner Bilderpräsentation gab Wolfgang Böhm im Pfarrsaal den Besuchern einen schönen Überblick über die gesamte Bauphase in St. Peter.

Vielen Dank allen Beteiligten und Helfern für die wunderbare Aktion!

(Bilder: Christine Jann)