Kolpingsfamilie

Die Kolpingsfamilie (KF) Neuburg ist überpfarreilich, also keiner Pfarrei zugeordnet.
In der Kolpingsfamilie sind Männer, Frauen und Familien beider Konfessionen willkommen.
Die Kolpingsfamilie ist in 20 Staaten der Erde vertreten und ist mit 600.000 Mitgliedern einer der größten Sozialverbände weltweit.
Der Gründer der Kolpingsfamilie Adolph Kolping wurde am 27. Oktober 1991 von Papst Johannes Paul II in Rom selig gesprochen.

   

Name

Kolpingsfamilie Neuburg an der Donau

Gründer

Adolph Kolping (*08.12.1813; † 04.12.1865)

Gründung der KF Neuburg

08. Oktober 1854

Mitglieder

129

Vereinsheim

Kolpinghaus Neuburg (auch Eigentum der KF Neuburg)

Treffen

Jeden Mittwoch um 20:00 Uhr

Programme und Themen

Monatlicher Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder
Vorträge aller Art
Betriebsbesichtigungen
Gesellige Veranstaltungen (Sommerfest, Radtouren, Wanderungen)
Jährliche Wallfahrt zur Kahlhofkapelle
Gemeinsame Kommunion in der Osterzeit
Kolpinggedenktag mit Gottesdienst im Dezember
Vorweihnachtliche Feiern (Adventstunde, Bayerischer Abend, Waldweihnacht)
Teilnahme an Veranstaltungen im Bezirk Altbayern/Paargau
Teilnahme an kirchlichen Veranstaltungen

Leitung

Wir sind ein Team von zehn Personen. Sie gestalten die Monatsprogramme.

Ansprechpartner

Schriftführer Max Regnet

Präses

Monsignore Vitus Wengert, Neuburg

Grundsätze

Gläubigkeit und Selbstvertrauen
Lebensernst und Freude
Eigenverantwortung und Solidarität
Geschichtsbewusstsein und Fortschrittswille

Hauptaufgaben

Bildung und Weiterbildung junger Menschen
Kolpingfamilienwerk mit zehn Familienheimen in Deutschland, in denen Familien Erholung finden.
Hilfe zur Selbsthilfe in vielen Ländern der 3. Welt, hauptsächlich getragen von der Rudolf Geiselberger Stiftung

  

Aktuelles

Tagesliturgie