Hl. Geist: So geht es bei der Sanierung voran (12.05.2019)

(Franz Birkmeier) Die Sanierungsmaßnahmen unserer Stadtpfarrkirche Heilig Geist begannen pünktlich am Rosenmontag, den 04. März 2019 mit dem Aufstellen des Außengerüsts.

Zur Absicherung der Baustelle zieht sich rund um die Kirche ein Bauzaun, der selbstverständlich eine Gasse zum Grünen Bug für Fußgänger und Radfahrer freilässt. Für Ortsunkundige hat Mesner Hartmann gleich Wegweiser angebracht.

An den Wochenenden und zu besonderen Gottesdiensten werden die Zugänge zu den Kirchenportalen und zur Sakristei freigegeben.

Am 11. März begannen die Gerüstbauer mit dem Aufbau des Sicherungs- und Arbeitsgerüsts im Innenraum der Kirche. Apostelgemälde, Figurengruppen, Kanzel- und Beichtstuhlaufbauten mussten dafür entfernt werden. Das Gerüst trägt eine stabile Plattform, von der aus der Restaurator die Kirchendecke reinigen und aufgetretene Risse ausbessern kann. Vorerst aber sind von der Plattform zur Stuckdecke unzählige Stützen angebracht, die den Stuck während der Arbeiten vor dem Herabfallen sichern.

Den Kirchenbesuchern bietet sich inmitten der vielen Gerüststangen ein ganz ungewohntes Bild. Man könnte fast den Eindruck haben, ein Riese hätte viele überdimensionale Mikado-Stäbe aufgebaut.

Gleichzeitig mit dem Aufstellen des Gerüsts begann auch die inzwischen abgeschlossene Reinigung des Turms und des Dachbodens von gesundheitsschädlichen Materialien. Das erledigten Mitarbeiter eine Spezialfirma, die dabei eine besondere Schutzausrüstung tragen mussten.

Nach Ostern begannen die Zimmerleute damit, die Dachplatten des Hauptschiffs und die darunterliegenden Dachlatten abzunehmen und zu entsorgen. Von der tonnenschweren Last der Dachziegel entlastet, entsteht unvermeidbar eine „Entspannung“ des Dachstuhl, mit der darunter hängenden Kirchendecke; ein von den Statikern kritisch beobachteter Vorgang. Es entstanden aber keine weiteren Risse oder Beschädigungen.

Ein sogenanntes Schutz- und Notdach aus wasserdichten Planen schützt jetzt den freiliegenden Dachstuhl vor den Witterungseinflüssen.

Soweit lief bisher alles nach Plan, so dass man zuversichtlich sein kann, den geplanten Endtermin der Sanierungsmaßnahmen im Herbst 2020 einhalten zu können.

Anmerkung der Redaktion: Franz Birkmeier ist unser guter Geist auf der Baustelle Hl. Geist. Von ihm sind auch die starken Bilder in der Galerie Die Hl. Geist Sanierung von März bis Mai. Vielen Dank. Wir freuen uns über weitere Berichte.