Pater Josef Li Peng Cui

Ich bin Josef Lipeng Cui, am 4. März 1986 in der Provinz Hebei (China) geboren. Nach der Oberschule bin ich Jahr 2007 in die Gesellschaft des Göttlichen Wortes (Steyler-Missionare) eingetreten und habe meine ersten Gelübde am 16. August 2009 in Dong’er gou abgelegt. Die Ordensgelübde sind: Armut, Ehelosigkeit und Gehorsam.

Nach diesem wichtigen Schritt habe ich für zwei Jahre Philosophie im Priesterseminar in Hebei studiert und ein Sozialpraktikum für ein Jahr bei Jinde Caritas gemacht. Am 3. Oktober 2012 ist ein chinesischer Mitbruder mit mir zusammen nach Deutschland gekommen. Vor Beginn des fünfjährigen Magisterstudiengangs in Theologie habe ich einen einjährigen Sprachkurs in Sankt Augustin bei Bonn und Eichstätt gemacht. Nach den zeitlichen Gelübden habe freiwillig die Entscheidung getroffen, am 15. Oktober 2017 meine Ewiges Gelübde abzulegen. Ich bin am 23. Oktober 2018 zum Diakon geweiht worden.

Ich fühle mich sehr wohl mit dem, was es bedeutet ein Steyler Missionar zu sein: Mission und Interkulturalität. Steyler Missionare sind von Gott gesandt und gehen zu den Menschen und mit den Menschen in der Vielfalt der Kulturen. In dieser Gemeinschaft bekomme ich die Chance, meine Talente und Fähigkeiten zu entdecken und darin zu wachsen. Mir ist auch bewusst, dass es auf diesem Weg viele Herausforderungen gibt. Immer wenn ich schwach war, schenkte Gott mir die Gemeinschaft und viele Menschen, die mir den Weg leichter machten.

Ich bin sehr froh, in der Steyler Familie zu leben, in der Gott und viele Mitbrüder mich auf diesem Weg mit ihrer Unterstützung begleiten. Das Leben in den Gelübden ist eine persönliche Einladung Gottes an mich, und hat mich immer in meiner Berufung bestärkt. Seine Liebe und sein Erbarmen erfahre ich täglich durch viele Menschen, mit denen ich unterwegs bin.

Aktuelles

Tagesliturgie